Die ARA Rhein bekommt neue Stufen für die Entfernung von Schwebeteilchen, Stickstoff und Spurenverunreinigungen. Damit soll es in Zukunft weniger stinken in Pratteln.

So soll 2019 zwischen der Biologiestufen 1 und 2 eine sogenannte Flotation den Betrieb aufnehmen. In der Biologie 1 werden die Industrie-Abwässer vor allem aus dem Gebiet Schweizerhalle geklärt. Dabei entstehen neben dem Klärschlamm, der absinkt und am Beckenboden abgeschieden werden kann, auch Schwebeteilchen. Diesen rückt man künftig mit feinsten Luftbläschen zu Leibe, die sie an die Oberfläche befördern, wo man sie abschöpfen kann, bevor das geklärte Chemiewasser in der Biologiestufe 2 mit den Siedlungs-Abwässern der Gemeinden Pratteln, Augst, Kaiseraugst, Giebenach, Arisdorf und Olsberg gemischt und gereinigt wird.

Als Nächstes wird nach der Biologie 2 eine Stufe für den Stickstoff-Entzug gebaut. «Diese ist heute Stand der Technik, deshalb verpflichtet uns der Kanton dazu», erklärt Müller. Zu viele Stickstoffverbindungen in den Flüssen und Meeren führen nämlich zu vermehrtem Algenwachstum, was dem Wasser Sauerstoff entzieht und so unter anderem die Fische schädigt.

Als Letztes kommt die Stufe für Mikroverunreinigungen an die Reihe: Mit dieser entfernt man unter anderem Hormone, Medikamenten- und Kosmetika-Rückstände aus dem Abwasser, die ebenfalls Wasser-Organismen belasten.

Bis 2025 soll der Ausbau der ARA Rhein abgeschlossen sein. Den Gesamtumfang der Investitionen beziffert Müller mit 120 Millionen Franken.

Résumé en français

Ara Rhein va investir 120 millions d’euros à Pratteln pour mieux retraiter les eaux usées et, ainsi, supprimer les mauvaises odeurs qui nuisent à l’image de l’entreprise.

En particulier, l’azote, les hormones, les médicaments et les cosmétiques seront éliminés lors de la mise en place de ces nouveaux investissements.

Source de l’information

Basellandschaftliche Zeitung
Article: 120 Millionen-Investition: ARA Rhein will ihr Stink-Image los werden.

Sujet et source de l’image

Sujet de l’image: Pratteln – Pont autoroutier et zone industrielle.
Source de l’image : Wikimedia Commons.

Liens externes utiles

Site web d’Ara Rhein.
Page Wikipédia de Pratteln.

Autre(s) article(s)

Portugal: 485 M€ pour l’eau d’ici 2020

Portugal - Station de traitement de l'eau
Portugal tem aprovado um investimento de 485 milhões de euros no setor da água com financiamento comunitário de 367 milhões de euros, foi esta quarta-feira ...
Lire la suite

Rio Grande do Sul : 140 M€ pour l’eau

Capao da Canoa
O governo do Estado vai investir R$ 470 milhões em obras para tratamento de água e esgoto em 12 municípios do Litoral e Região Metropolitana ...
Lire la suite

Auteur : Franck Frémont

Formation et coaching de chargés d'affaires, de responsables d'affaires et de responsables Export. Formation des équipes de vente des représentants locaux. Recrutement de profils vente et/ou techniques dans le domaine des projets industriels et d'infrastructure (et, plus particulièrement, des grands projets internationaux). Accompagnement ou management délégué des équipes de vente des grands projets industriels et d'infrastructure. Acquisition et/ou accompagnement de filiales et d'agents.

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *